Immobilien Blog für die Region Ortenau

Parkett oder Laminat?

28.11.2017
Patric Herweh
immORT

Was ist der Unterschied zwischen Parkett und Laminat und wie unterscheiden sich die beiden in der Optik, der Robustheit und gibt es preisliche Unterschiede?

Aufbau

Vom Aufbau her sind sich Parkett und Laminat sehr ähnlich, denn eine einzelne Diele setzt sich aus mehreren Schichten zusammen, aber die beiden Bodenbeläge unterscheiden sich trotzdem aufgrund des verwendeten Materials und auch die Dicke der Nutzschicht unterscheidet sich. Ein Parkett besteht nämlich aus Echtholz und HDF-Platten. Je nach dem wie die Dick die Nutzschicht ist, kann bestimmt werden ob und wie oft diese Schicht abgeschliffen werden kann. Hier kann gesagt werden, dass je dicker diese Nutzschicht ist, desto öfter kann der Boden abgeschliffen werden und das ist normalerweise nur bei einem echten Parkettboden möglich. 
Im Unterschied zu Parkett besteht Laminat nicht aus Echtholz, sondern nur aus HDF- Platten, sowie einer oben liegenden Kunststoffschicht. Das ist auch der Grund warum ein Laminatboden nicht abgeschliffen werden kann. 

Preis

Hier kann ganz klar gesagt werden, dass Laminat klar kostensparender ist als ein Parkettboden aus Echtholz.

Robustheit

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Parkett hochwertiger ist und deshalb auch robuster ist. Aufgrund der Tatsache, dass es möglich ist diesen Boden abzuschleifen, zu polieren und mit Wachs zu versiegeln, also wiederaufzubereiten ist es bei dieser Art des Bodens möglich, dass er mehrere Male behandelt wird und so können Kratzer und Schrammen im Boden verschwinden und der Boden glänzt wieder und sieht wieder aus wie neu. Deshalb ist die Lebensdauer eins Parketts um ein Vielfaches größer, als jene eines Laminatbodens.

Optik

Die Optik dieser zwei verschiedenen Bodenarten unterscheidet sich eigentlich nicht wirklich von einander. Wie bereits gesagt wurde ist die letzte Schicht eines Laminatbodens eigentlich eine Kunstharzschicht, während die eines Parkettbodens aus versiegeltem Echtholz besteht, ein Laminatboden hat aber trotzdem die Optik eines Parkettbodens und in den meisten Fällen sind die beiden Bodenarten kaum von einander zu unterscheiden. Die Oberflächenvielfalt bei Laminatböden ist sehr groß und reicht von Fliesendekor, über Natursteindekor, bis eben hin zur bereits genannten Holzoptik mit und ohne Struktur.
Ein Parkettboden besteht eben aus Echtholz und hat daher auch die Optik von Holz und ist daher auch erhältlich mit und ohne Struktur. 

Ergänzende Informationen erhalten Sie auf dieser Seite.

Und welche Art von Boden ist nun besser für mich?

Will man pure Natur in der Wohnung bzw. im Haus, dann ist es besser sich für Parkett zu entscheiden, denn die Tatsache, dass Parkett aus purem Holz besteht, spricht natürlich für eine bessere Wohnqualität, als ein Boden, dessen Oberfläche aus einer Kunstharzschicht besteht. Parkett ist edel und bringt den ganzen Charme von Naturholz in die Wohnung. Von der Optik her gibt es also zwischen Parkett und Laminat keinen Unterschied, denn welche man von den beiden Böden schöner findet ist reine Geschmacksache.

 


Ohrensessel – Total im Trend fürs moderne Wohnzimmer

26.10.2017
Patric Herweh
immORT

Viele verbinden mit dem Möbelstück Ohrensessel noch sehr alte, mit ausgebleichten Farben große gepolsterte Sessel. Diese waren zwar gemütlich aber sind in einem modernen Wohnzimmer nicht mehr gern gesehen. Der Einrichtungstrend geht immer mehr zu einer minimalistischen, klaren Linie. Farben wie Schwarz, Weiß, Grau oder Braun sind eindeutig am beliebtesten. Gerne werden hierbei Akzente in Gelb oder Grün gesetzt um frische in den Gesamteindruck zu bringen. Diese Akzente können Teppiche, Pflanzen, Vasen oder eben auch Ohrensessel sein. Dieses Möbelstück hat nämlich eine sehr große Revolution durchlebt und ist mittlerweile zu einem Möbelstück geworden, das eigentlich nicht mehr bei der Einrichten fehlen darf. Ob auf der Veranda mit einem tollen Ausblick oder neben dem Kamin mit Hocker und Beistelltisch.

Wenn man Akzente mit einem Ohrensessel setzen möchte eignet sich ein Ohrensessel gelb unglaublich gut. Die Farbe Gelb wird mit Freude und Optimismus assoziiert. Außerdem kann sie kleinere Räume heller wirken lassen. Psychisch regt sie unsere Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit an. Wer aber jetzt denkt, dass ein Ohrensessel gleich ein Ohrensessel ist, liegt falsch. Es gibt mittlerweile so viele unterschiedliche Formen und Sessel, welche alle unter die Kategorie eines Ohrensessels fallen. Wird ein modernes Modell ausgesucht, kann besonders gelb den Eindruck sehr verstärken und mit dieser Farbe ist garantiert, dass der Ohrensessel auffällt und den Gesamteindruck des Wohnzimmers verändern kann. Und das mit nur einem einzigen Möbelstück. Gelb ist in Kombination mit einem anthrazit und weiß sehr zu empfehlen. Aber auch ein Schwarz kann unglaublich edel und schick mit gelb aussehen. Bei dieser Farbwahl sollte nur darauf geachtet werden, dass noch genug andere Farben wie weiß im Raum vorhanden sind, damit sich der Raum nicht zu sehr verengt und ein bedrückendes Gefühl abgibt. Wem gelb nicht zusagt, der sollte sich unbedingt nach braunen Sesseln umsehen. Hier gibt es natürlich auch die Möglichkeit Ledersessel zu kaufen. Braun wiederum ist eine Erdfarbe und macht sich ebenso gut mit schwarz wie gelb. Orangenfarbene Akzente würden hier auch gut in das Gesamtbild passen. Ein Ohrensesssel Leder muss nicht gleich antik sein und wie ein englischer Thron aus dem 18. Jahrhundert aussehen. Diese sogenannten Chesterfield Sessel sind zwar immer noch beliebt aber wirken in modernen minimalistischen Räumen eher fehl am Platz. Braune Ohrensessel sollten also eine gewisse moderne Form haben. Es gibt hier unglaublich viele Modelle und ein Hocker ist nicht unüblich. Ob Leder oder kein Leder ein Ohrensessel braun ist natürlich nicht so anfällig für Dreck und Flecken. Wohingegen man auf einem gelben Sessel direkt potenziellen Schmutz entdeckt, ist dieser auf einem braunen Sessel weniger sichtbar. Dies sollte auch auf jeden Fall bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden.

Viele schreckt es auch ab Ohrensessel im Internet zu bestellen, da man sich nicht sicher ist, wie man das Möbelstück aufbaut und wie es sich überhaupt anfühlt. Darüber muss man sich jedoch keine Gedanken machen, da die Möbel oft mit einer Spedition geliefert werden und der kostenlose Aufbau inbegriffen ist. Ebenso besteht das Rückgaberecht, falls einem das Sitzerlebnis nicht so zusagt wie erwartet.

 


Schnäppchen Immobilien auf Mallorca

26.09.2017
Patric Herweh
immORT

Das Mallorca, trotz allen Krisen, weiterhin Urlaubsziel Nr.1 für viele Urlauber ist, steht außer Frage. Doch lohnt sich das Kaufen von Immobilien auf der Ferieninsel Mallorca? Antwort auf diese Frage, sowie Dinge auf die Sie beim Kauf einer vermeintlichen Schnäppchen Immobilie achten sollten, erhalten Sie im folgenden Artikel.

Woher kommen die günstigen Preise?

Dass beispielsweise eine 100 qm Wohnung für 35.000€ zu haben ist, liegt unter anderem an der Wirtschaftskrise, die in ganz Spanien die Immobilienpreise enorm gesenkt hat. Häuser wurden Zwangsversteigert und an spanische Banken abgegeben - der erste Grund für die günstigen Preise auf Mallorca. Während der Wirtschaftskrise sind jedoch auch viele Bauträger pleite gegangen und die Immobilien wurden ebenfalls an spanische Banken abgetreten, weswegen diese versuchen, die Immobilien so gut es geht zu verscherbeln. Angesichts der überraschend günstigen Preise ist scherbeln wohl der richtige Ausdruck.

Die Möglichkeiten der Banken

Um die Immobilien los zu werden, greifen die Banken zu nahezu abartigen Tricks. Die Banken locken nicht nur mit günstigen Kaufpreisen, sondern auch mit 100-Prozent Finanzierungen, vorausgesetzt es wird eine Immobilie die im Besitz der Bank ist gekauft. Hier gilt: Augen auf. 100-Prozent Finanzierung klingt zunächst extrem verlockend. Hier müssen Sie jedoch beachten, dass die spanische Banken häufig exorbitant hohe Zinsen verlangen. Nutzen Sie die Immobilie dementsprechend als Zweitsitz, gibt es Zuschlag. Außerdem steigt der Zins, je mehr finanziert werden soll. 100-Prozent Finanzierung ist ein zweischneidiges Schwert, weswegen ein kauf gut überdacht werden sollte. Die Schnäppchen Immobilien auf Mallorca können in einigen Fällen erhebliche Folgeinvestitionen mit sich ziehen. Das ist der Qualität der Gebäude verschuldet. In vielen Fällen liegt eine äußerst dürftige Bausubstanz vor, weswegen zusätzliche Finanzierungen nötig sind - in vielen Fällen sind diese von der Bank allerdings nicht gedeckt. Ist Ihnen der Preis für die Schnäppchen Immobilie zu teuer, haben Sie die Möglichkeit, ein Gegenangebot bei der Bank einzureichen. Es wird empfohlen, eine Sicherheit von bspw. 3.500 Euro zu hinterlegen. Diesen Betrag erhalten Sie zurück, falls die Bank Ihr Gegenangebot nicht akzeptiert.

Positive Seiten der Schnäppchen Immobilien

Die Banken versuchen offensichtlich Alles, um die Immobilien loszuwerden. Doch genau das hat auch positive Seiten. Es wird empfohlen, die zu kaufende Immobilie einmal zu besichtigen und ein Gutachten zu erstellen - so können Mängel frühzeitig aufgedeckt werden. Außerdem bietet sich häufig die Möglichkeit, die Wohnung weiter zu vermieten. Hierfür muss allerdings erst einmal der passende Mieter gefunden werden.

Fazit

Abschließend lässt sich die Erkenntnis treffen, dass Schnäppchen Immobilien auf Mallorca häufig einige Probleme mit sich bringen. Die Banken versuchen mit allen möglichen Tricks, die Immobilien los zu werden und an Käufer aus dem In- und Ausland abzutreten. Nun, da Sie einen groben Überblick über die möglichen Tricks der Banken haben, sollten Sie wissen, dass Sie beim Kauf einer Immobilie den Kaufvertrag sehr gut lesen sollten und die Augen offen halten sollten. Es gibt viele Anwälte, die sich darauf spezialisiert haben, genau solche Fälle zu lösen. Fallen Sie nicht auf die Tricks der Banken herein, vermeintliche Schnäppchen Immobilien sind in vielen Fällen ein zweischneidiges Schwert.

 Mehr über Mallorca Immobilien erfahren Sie auf https://www.mallorca-properties.co.uk/mallorca-immobilien-schnaeppchen/


Einbruchschutz

10.09.2017
Patric Herweh
immORT

Die dunkle Jahreszeit naht und so wird es auch in diesem Jahr wieder zu zahlreichen Einbrüchen kommen. Gerade Hausbesitzer können sich jedoch gut gegen Einbrecher schützen. Doch leider sind von Einbrüchen nicht nur Einfamilienhäuser betroffen, Einbrecher lassen auch Mietwohnungen nicht verschont. Machen Sie Ihre vier Wände einbruchsicher, Diebe haben in Ihrer Wohnung nichts verloren. Es muss nicht immer eine vollwertige und teure Alarmanlage sein, schon mechanische Sicherungselemente sind eine lohnende Investition.

Einbrecher arbeiten schnell und leise

Um das eigene Haus ausreichend gegen Einbrüche zu sichern, gibt es zahlreiche effektive Möglichkeiten. Wenn die Einbrecher nämlich merken, dass Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, ziehen sie in der Regel zum nächsten Objekt weiter. Kriminelle wollen schnell ans Ziel kommen und vor allen Dingen wollen sie leise arbeiten und natürlich nicht gesehen werden. Die Abschreckung ist also sehr effektiv, denn wenn erst Türen- und Fenstersicherungen überwunden werden müssen, geben die Einbrecher in aller Regel auf. Ein Einbruchschutz schützt Sie vor unliebsamen Besuchern und Sie können erst dann beruhigt schlafen oder aus dem Haus gehen. Fenster und Türen sollten mit den passenden Vorrichtungen ausgestattet sein, sonst reicht schon ein Schraubenzieher und die Diebe verschaffen sich Zugang zu Ihrer Wohnung. Bei Einfamilienhäusern sind die Terrassentür und die Fenster die Haupt-Einstiegspunkte, bei Mietwohnungen ist es in aller Regel bereits die Haustür. Die Einbrecher sind zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv, Sie kommen immer dann, wenn niemand zu Hause ist. Meist wird das sogar vorher auskundschaftet. Sicher kommen die Diebe auch in der Urlaubszeit, aber gerade die dunkle Jahreszeit ist für Einbrüche prädestiniert. Sie beschränken sich dabei nicht nur auf freistehende Häuser, auch in Mehrfamilienhäusern werden immer mehr Einbrüche gemeldet. Mietwohnungen sind meist unzureichend oder gar nicht gesichert und die Mitbewohner drücken völlig sorglos auf den Türöffner. Wohnungen im Erdgeschoss sind besonders leicht zu „knacken", hier haben die Einbrecher ganz leichtes Spiel.

Ist Ihre Zuhause sicher?

Alle Schwachstellen am Haus müssen erkannt und gesichert werden, das ist selbstverständlich. Doch Sicherheit beginnt schon an der Grenze zum Grundstück. Denn schon jetzt können die Einbrecher beurteilen, ob Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden. Ein Gartenzaun oder eine Hecke kann eine wunderbare Kletterhilfe sein, überprüfen Sie also genau, ob die Diebe so in die oberen Stockwerke gelangen können. Selbstverständlich muss auch die Gartentür mit einem Schloss versehen sein und eine Gegensprechanlage verhindert, dass Unbefugte auf das Grundstück gelangen können. Sehr hilfreich kann auch eine Video-Anlage sein, so können Sie sehen, wer an der Tür klingelt. Achten Sie darauf, dass hohe Büsche nicht in der Nähe vom Haus stehen und es darf keine verwinkelten und dunklen Ecken geben. Licht spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, bringen Sie Bewegungsmelder an.

Holen Sie sich professionelle Hilfe

Nur ein Profi kennt sich mit aktueller Sicherheitstechnik aus. Für einen Laien ist es fast unmöglich, die Schwachstellen am Haus wirklich aufzudecken. Lassen Sie die Sicherheitstechnik fachgerecht installieren, es ist gar nicht teuer und das Geld ist wirklich gut angelegt. Lassen Sie sich gut beraten, Ihr Hab und Gut muss sicher sein. Doch manchmal sind auch Sie selbst in Gefahr, wenn Einbrecher überrascht werden, nehmen sie auf nichts und niemand Rücksicht. Sie müssen sich bestimmt nicht in Unkosten stürzen, manchmal reicht schon ein Spion in der Wohnungstür aus, manchmal muss aber auch eine Alarmanlage installiert werden. Ein Fachmann weiß genau was Sie brauchen. Natürlich sind alle Sicherungen von bester Qualität und die Materialien sind eigentlich unverwüstlich. Jetzt passt die Technik auf Ihr Haus auf, Sie können beruhigt schlafen und stundenlang in der Stadt bummeln gehen, Ihrem Haus wird nichts passieren.


Wohnwände als Bestandteil einer modernen Wohnkombination

06.08.2017
Patric Herweh
immORT

Wohnwände wurden über lange Zeit eher ein wenig belächelt. Ihnen wurde kein zeitgemäßes Image übertragen. Heute hat sich nicht nur das Image zu einem positiven Wert gewandelt, sondern es hat sich zu einem wahren Umsatzbringer gewandelt. Ein erster Blick zeigt auch sehr deutlich auf, warum dies so ist. Dank moderner Eigenschaften, hat sich dieses klassische Stauraummöbelstück wieder zu einem beliebten Möbelstück in die Herzen der Kunden geschummelt. Im Wohnzimmer lässt es sich wieder sehr gerne als zentrales Möbelstück einsetzen. Der Grund liegt auch im praktischen Einsatzgebiet der Wohnwände. Wohnwände bieten sich als perfekte Komplett-Lösung an. Weiters besitzen sie sehr viele positive Eigenschaften. Vor allem sind sie wahre Stauraum-Wunder. Optisch überzeugen sie durch ein wunderschönes Design. Sie gelten auch als sehr variantenreich. Vor allem können sie aus unterschiedlichen Fächerkombinationen gewählt werden. Dadurch ergibt sich eine sehr gelungene Mischung aus offenen und geschlossenen Flächen. Bücher können zum Beispiel hinter verschlossenen Türen aufbewahrt werden und Gegenstände, die eher als dekorativ gelten, können im offenen Bereich arrangiert werden.

 

Welchen Einfluss hat eine Wohnwand auf den Wohnbereich

Eine Wohnwand fügt dem Wohnzimmer ein stilvoll eingerichtetes Innenleben hinzu. Durch die Wohnwand wird dem Wohnbereich ein stilvolles und weiträumiges Ambiente verliehen, welche mit den vorhandenen Sitzgelegenheiten optisch und funktional harmoniert. Sie passt grundsätzlich auch in jedes Wohnzimmer. Insbesondere wenn sie in Weiß und Hochglanz designt ist. Vor allem ist es ein praktisches Möbelstück, auf dem sich sehr viel verstauen lässt. Weiters gilt die Wohnwand als ein wichtiger Bestandteil der Einrichtung. Man kann auf diese Weise das Interieur auf gekonnte Art und Weise aufwerten. Sie gibt zum Beispiel Platz für ein TV Gerät. Dadurch sind Wohnwände für die Integration eines Fernsehgeräts bestens geeignet und eventuell auch für Stereoanlagen sehr gut konzipiert. Es werden unterschiedliche Modelle auf dem Markt angeboten. Zudem bietet die Wohnwand auch viele Stauraummöglichkeiten. Die Schubladen und Sideboard Elemente können für die Unterbringung unterschiedlicher Privatgegenstände genutzt werden. Die Ablageflächen auf dem oberen Rand bieten Platz für dekorative Gegenstände wie Bilderrahmen oder Kunststücke.  

Moderne Wohnkombinationen für Wohnzimmer

Die moderne Wohnwand bietet sich auch als TV-Wand an. Es findet alles Platz auf der Wohnwand. Sowohl für den Flachbildfernseher wie auch für Bücher oder die Stereoanlage ist auf der modernen Wohnwand Platz. Es sind aber die modernen Wohnkombinationen, die den variablen Stauraum und eine stimmungsvolle Beleuchtung erst ermöglichen. Sie besten meist aus modularen Elementen, die frei zusammenstellbar sind. Daher ist auch die enorme Flexibilität ein großer Vorteil. Die Wohnwand ist in unterschiedlicher Form möglich. So lässt sie sich sehr konservativ konstruieren oder auch modern. Da sie meist aus verschiedenen Elementen eines Modulsystems zusammengeführt wird, kann man sie unterschiedlich und beliebig zusammenbauen. Hier bieten sich auch unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten mit einem Regal, Schrank, einer Vitrine oder dem Sideboard an. So kann praktisch jeder seine persönlich favorisierte Wohnwand zusammenstellen. Sie bietet aber vor allem Möglichkeit, Dinge hinter einer Glastür zu verschließen und so vor Staub zu schützen.  

TV-Wand vs. Schrankwand - Was passt zu wem?

Die moderne Wohnwand hat eigentlich alles was man sich nur wünschen könnte. Sie ist optisch erstklassig designt und bietet Platz für den Flachbildfernseher, variablen Stauraum und eine stimmungsvolle Beleuchtung. Noch dazu passt sie sich in jede Wohnzimmereinrichtung perfekt an. Vor allem besteht die Wohnwand von heute meist aus modularen Elementen, die frei zusammenstellbar sind. Dadurch besitzt sie ein sehr hohes Maß an Flexibilität, die man sonst bei einem Möbelstück nur sehr selten finden kann. Sie ist in Form eines Modulsystems geformt. Die TV-Wand ist vor allem konzipiert, um vor der Couch Platz zu finden. Die Regale sind darauf ausgerichtet, einen hervorragenden Platz zu schaffen, wo man sich gemütlich einen Film ansehen kann. Im Vergleich dazu wirkt die Schrankwand eher bieder und erweckt den Eindruck eines klassischen Wandschranks, auf dem Bücher und ähnliche Dinge abgestellt werden können. Eine Schrankwand ist auch ein mehrteiliger Schrank.  

Günstige Wohnwände vs. Hochpreisige

Ganz gleich, wofür man sich heute entscheidet, es gibt am Markt billige Wohneinrichtung und teure, sehr exklusive Wohneinrichtungsgegenstände. Dadurch hat der Kunde ein hohes Maß an Auswahlmöglichkeiten. Der Preis ist aber nicht nur alleine dadurch bedingt, dass die Wohnwand selbst teurer ist. Natürlich gibt es auch zahlreiche günstige und qualitativ hochwertige Wohnwände, nur findet man solche sehr schwer. Oftmals ist zum Beispiel im Preis der Wohnwand zusätzliches Service integriert. So bekommt man eine kostenlose Zustellung durch den Möbelhändler garantiert. Weiters könnte auch der Aufbau gratis sein. Der Service macht einen sehr großen Anteil beim Preis der Wohnwände aus. Dies ist ja auch nicht ohne Grund so. Denn jeder, der bereits einmal eine Wohnwand aufgebaut hat, weiß vermutlich von den Strapazen, die der Aufbau mit sich bringt. Einen weiteren Kostentreiber betrifft auch die Materialauswahl bei den Wohnwänden. Zudem wird eine Hochglanz Manufaktur viel teurer sein als ein normales Möbelstück. Auch die Ausgestaltungsweise birgt Vor- und Nachteile mit sich und wirkt sich letztlich auf den Preis aus.  

Wohnwand vs Regalwand - Was ist der Unterschied?

Eine Wohnwand ist im Vergleich zur Regalwand individuell gestaltbar. Wohnwände verstehen sich grundsätzlich als perfekte Komplett-Lösung. Sie bieten enorm viel Stauraum und je nach Angebot des Modells lässt es sich unterschiedlich gestalten. So wird meist eine unterschiedliche Art von Fächerkombinationen angeboten. Sie können aus unterschiedlichen Fächerkombinationen wählen. Vor allem zeichnet sich die Wohnwand durch eine solide Mischung aus offenen und geschlossenen Flächen aus. Es lassen sich Bücher hinter verschlossenen Teilen aufbewahren und sie sind dadurch vor Staub geschützt. Die Regalwand hat enorme Vorteile. Vor allem bietet sie sehr viel Stauraum für Ihre Bücher. Man kann darin aber nicht nur Bücher verstauen, sondern auch Gläser oder Geschirr. Es werden auch unterschiedliche optische Designmuster geboten. So findet man heute im Markt verschiedene Oberflächen, Farben und Dekore. Diese eröffnen Ihnen neue Möglichkeiten, sich nach eigenen Wünschen einzurichten. Vor allem das individuelle, ansprechende Aussehen wird gefördert. Es gibt den perfekten Abschluss in der Wohnlösung.